Button

Projekt „Musik zum Leben“

Die Zusammenarbeit der Musikschule Reutlingen mit der Peter Rosegger Schule besteht seit Oktober 2005: Da kamen erstmals zwölf Schüler, zwischen sieben und siebzehn Jahren alt, an einem Mittwoch Vormittag in den Proberaum der Musikschule und wurden dort von sechs Instrumentallehrerinnen und -lehrern empfangen. Seitdem sind viele Mittwoche vergangen, einige ältere Schüler sind zwar längst nicht mehr dabei und jüngere sind nachgerückt, doch das Konzept blieb im Wesentlichen dasselbe: Je zwei von ihnen lernen mit einem Instrument - je nach ihren Fähigkeiten - so umzugehen, dass sie damit im Ensemble aller Instrumente mitspielen können. Flöten, Keyboards, Geigen, Gitarren, Saxophone und Schlagzeug werden jeweils von der Musikschule leihweise zur Verfügung gestellt.

Ziel des Instrumentalunterrichts ist das Musizieren in der Gruppe. Daneben gibt es gemeinsamen Tanz, Trommelgruppen und Gesang. Vier Programme hat die Gruppe seither auf die Beine gestellt, eines in jedem Jahr ihres Bestehens. So gab es den „Zirkus Roseggo“, dann „Länder und Musik“ und „Pippi in Musikalien“ und im Jahr 2009 eine „Zeitreise ins Mittelalter“.

Das Konzept und seine Weiterentwicklung wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und gefördert:

  • in 2005: Anschubfinanzierung durch die Landesstiftung Baden-Württemberg
  • in 2006: Unterstützung durch die Heidehofstiftung Stuttgart
  • in 2007: zwei Stipendien der Bürgerstiftung Reutlingen für Kinder aus sozial ganz schwachen Familien
  • in 2008: Förderpreis der Hamburg-Mannheimer-Stiftung „Jugend & Zukunft“
  • in 2009: Finanzierung eines workshops zu unserem Konzept „Inklusion andersrum“ durch den Lions-Club Reutlingen
  • in 2010: SWR-Herzenssache übernimmt die Finanzierung eines integrativen Workshops von „Musik zum Leben“
  • in 2011: Bridge-Preis der Lebenshilfe Baden-Württemberg
  • in 2012: swr Herzenssache unterstützt die Weiterentwicklung des Konzepts

Wir danken den Förderern und Stiftungen!

Mehr noch als bisher werden Kinder und Jugendliche aus dem traditionellen Instrumentalunterricht der Musikschule in das Programm mit einbezogen sein. „Inklusion andersrum“ zeigt sicher wieder eine spannende Matinée mit besonderen Begegnungen und gemeinsamen Erlebnissen.